Umweltschule – Aktuelles

erneute Auszeichnung zur „Umweltschule in Europa/ Internationale Nachhaltigkeitsschule“ für das Schuljahr 2023

Unsere zwei Handlungsfelder im Schuljahr 2023/2024 sind:

  1. Nachhaltige Entwicklung und demokratische Prozesse in der Schule
  2. Biologische Vielfalt in der Schulumgebung

——————————————–

Mai

Fußball-Vorturnier in Eitting

Am Freitag, den 10.05.24 richtete die Grundschule Eitting auf dem Sportgelände des FC Eitting ein Vorturnier des landkreisweiten Fußball-Grundschulwettbewerbs aus. Zu diesem Fußball-Vergleich kamen neben der heimischen Eittinger Schule die Grundschulen aus Bockhorn, Berglern und Moosinning. Nachdem die Mannschaften kurz vor Turnierbeginn allen Zuschauern und Fans vorgestellt wurden, ging es gleich los mit dem ersten Spiel. Nach spannenden und interessanten Partien konnten sich die „Eittinger Gastgeber“ deutlich mit drei Siegen aus drei Spielen durchsetzen. Das Team darf nun auch am 03. Juli beim Landkreis-Entscheid in Wartenberg teilnehmen. Den zweiten Platz sicherte sich im letzten Spiel die Grundschule Bockhorn, die die Grundschule Berglern auf den dritten Platz verweisen konnten. Vierter Sieger wurde die Grundschule Moosinning.

Besonders schön war dieser Tag für die Eittinger Schülerinnen und Schüler, denn sie durften alle als Zuschauer beim Fußballturnier dabei sein und hatten großen Spaß, unsere Schulmannschaft beim Turnier anzufeuern und zu unterstützen. Ein großer Dank geht an den Sportverein für die Nutzungsmöglichkeit des Sportgeländes, an unseren Elternbeirat, der einen sehr gesunden und leckeren Verkauf für alle Beteiligten organisierte, sowie an unseren Schiedsrichter Alfred Neudecker, der die Spiele problemlos leitete.

Ein Schultag im Zeichen von Tradition

Auf diesen Tag hatten sich Schüler, Lehrer und Eltern in Eitting besonders gefreut. Am Freitag, 3.05., sollte ein eigener Maibaum im Pausenhof der Eittinger Grundschule aufgestellt werden. Im Vorfeld wurde ein Baum von der Firma Klinger spendiert, weiß-blau angemalt und mit den Täfelchen versehen. Eltern übten mit Schul- und Kindergartenkindern den Bandltanz ein. Mit Sorgen wurde der Wetterbericht angehört, der Regen versprach.

Der Tag nahte und war perfekt. Es war kühl, aber trocken und die Veranstaltung lief nach Plan ab. Die Kinder tanzten beim Bandltanz konzentriert und mit Freude. Am Ende bekamen die Mädchen Blumen von den Jungen. Sowohl die 3./4.Klässler als auch die Kleineren sangen bayerische Volkslieder. Die Schüler aus den beiden ersten Klassen tanzten zur Melodie von „Kikeriki – bin i ned a schena Hahn?“ Der Baum stand und die Kinder bekamen zur Belohnung eine Breze in seiner Form. Viele Eltern und andere Besucher sahen sich die Vorführungen gerne an. (Text: Doris Kraeker)

April

Handballturnier 2024 in der Semptsporthalle

Zum diesjährigen Handballturnier fuhren die beiden vierten Klassen der Grundschule Eitting nach Altenerding in die Semptsporthalle. Die Jungen spielten mit insgesamt acht anderen Teams um den Turniersieg, während bei den Mädchen vier Mannschaften angemeldet waren.

In der Vorrunde trat das Jungs-Team als erstes gegen die GS Moosinning an. Nach anfänglicher Nervosität konnte das Spiel nach und nach auf Eittinger Seite gelenkt werden und wir gewannen mit 6:4. Auch das zweite Spiel gegen die GS Langenpreising konnten unsere Jungs siegreich gestalten (7:3). Im dritten Spiel gegen den späteren Sieger, die GS Ludwig-Simmet-Anger Erding, verloren wir nach ganz engem Spiel knapp mit 8:9. Durch den Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die GS Ottenhofen (8:1) qualifizierte sich das Jungs-Team für das Halbfinale. Dort war dann die GS Taufkirchen der Gegner, die in der Vorrunde kein einziges Spiel verloren hatten. Nach großem Kampf stand leider am Ende eine 5-6-Niederlage, sodass unser Team ins Spiel um Platz 3 einzog. Dort erkämpfte sich das Team nach einer sehr guten Leistung den 3. Platz nach Verlängerung gegen die Carl-Orff-Grundschule Altenerding. Somit stand am Ende ein großartiger Bronze-Rang fest, den die Jungs ausgiebig feierten.

Auch die Mädels der Grundschule Eitting gaben ihr Bestes bei diesem Turnier und landeten am Ende auf dem respektablen 4. Platz. Leider konnten sie zwar keines der Spiele für sich entscheiden, aber dennoch hat auch dem Mädls-Team der Vormittag großen Spaß gemacht.

Die Grundschule Eitting ist stolz auf die gezeigten Leistungen!!! Besonders die Fans aus unseren vierten Klassen haben die Teams lautstark unterstützt, sodass am Ende die ein oder andere Stimme weggeblieben ist! Vielen Dank auch an unsere megastarken Fans!! (Text: Michael Koller)

Basketballturnier in Moosinning

Am Freitag, den 12.4.2024 fand in der Grundschule Moosinning zum ersten Mal im Landkreis Erding ein Basketball-Turnier statt, an dem auch die Grundschule Eitting teilnahm. Nach olympischem Vorbild wurde das System 3×3 auf 6 Spielfeldern gleichzeitig in der Moosinninger Turnhalle gespielt. So waren alle 110 Kinder der dritten Klassen beider Schulen beteiligt. Neben der sportlichen Betätigung standen Freude und Fairness natürlich im Vordergrund!

Jede der 27 Mannschaften hatte mindestens vier Spiele absolviert und zudem noch mindestens einmal gewonnen. Zum Schluss erhielten alle Kinder eine Urkunde und freuen sich nun „ihre“ Disziplin bei den Olympischen Spielen in Paris dieses Jahr fachkundig mitverfolgen zu können! Die Drittklässlerinnen und Drittklässler waren begeistert und zufrieden mit dem sehr gelungenen Sporttag!

Streichtrio Piccolini

Am Dienstag, den 9. April besuchte uns das Streichtrio Piccolini und gab ein Konzert zur Suite „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns. Begeistert lauschten die Kinder dem Musiktheater: das Trio, bestehend aus einer Violine, einer Viola und einem Cello, trug ein Bilderbuch zum Karneval der Tiere vor und begleitete es virtuos mit ihren Instrumenten indem sie die einzelnen Tiere nachahmten. Die Violine wurde gespielt von Mariana Beleaeva, die Viola von Shinnie Lee, und das Cello von Anna Rehker. Die Kinder erkannten in den kleinen Instrumentalstücken die verschiedenen Tiere wieder und waren begeistert von der gekonnten Darbietung der Profimusikerinnen und diesem ganz besonderen Seh- und Hörerlebnis!

Zum Schluss durften die Schülerinnen und Schüler  ein Lied unter der Begleitung der  drei Musikerinnen mitsingen sowie zwei Geigen und ein kleines Cello selbst ausprobieren.  Die Freude war riesig!

März

Alltagskompetenzen

Besuch bei den Zollners

Am Montag, den 18.03.2024, besuchten die beiden dritten Klassen die Gemüsegärtnerei Zollner. Eindrucksvoll zeigten Frau Franziska Zollner und Herr Ludwig Zollner den Kindern ihr Gewächshaus. Hier wird auf einer Produktionsfläche von zwei Hektar Gurken und anderes Gemüse nachhaltig angebaut und mit größter Sorgfalt gepflegt, bis es vollständig ausgereift ist; erst dann wird es geerntet, nachhaltig verpackt und auf kurzen Wegen regional (z.B. zu verschiedenen Hofläden) verteilt. Auch staunten die Kinder, als Herr Zollner stolz erzählte, dass zur Schädlingsbekämpfung Nützlinge eingesetzt werden. Das Gewächshaus ist nach den neuesten Energieeffizienzstandards errichtet. Die benötigte Wärme für die Gurken unter Glas wird aus der eigenen Biogasanlage bezogen. Das Gewächshaus wird über eine ca. 2,5 Kilometer lange Wärmeleitung aus der Biogasanlage mit regenerativer Energie, Wärme und Strom versorgt. Zum Schluss gab es für jedes der 50 Kinder von Frau Zollner liebevoll hergerichtete Papiertäschchen mit kleinen Gurken und Cocktailtomaten.

Am darauffolgenden Tag gingen Kinder in Zollners Hofladen für das Osterfrühstück am letzten Schultag einkaufen: Es wurden aber u.a. nur die „krummen“ Gurken gekauft, die ja eigentlich aussortiert werden müssten. Diese gibt es jedoch hier im Hofladen zu kaufen – 3 Stück für nur 1 Euro – denn weggeschmissen wird nichts und sie schmecken genauso gut!

(Fotos: Juliane Kopf)

Kleine Erntehelferbei den Wimmers

Am Mittwoch, den 20.03., freuten sich die Kinder der beiden ersten Klassen besonders auf den Schultag, denn sie fuhren mit dem Bus zum Wimmer-Hofladen in Riegerau. Dort angekommen wurden sie vom Ehepaar Wimmer begrüßt, das ihnen zeigte, wie man Spargel auf dem Feld mit dem Messer sticht. Der Spargel wurde von den Kindern in einem Leiterwagen gesammelt und gewaschen. Anschließend durften sie den Spargel mit nach Hause nehmen sowie zwei Wurzlinge. In zwei großen Töpfen im Pausenhof der Schule wachsen sie zwei Jahre lang, bevor sie zehn Jahre lang geerntet werden können.

(Doris Kraeker)

Erlebnisbauernhof Lex

In der Woche der Alltagskompetenzen fuhren die dritten Klassen zum Erlebnisbauernhof Lex. Sie lernten viel über Hühnerhaltung und Eier kennen, erfuhren so einiges zu verschiedenen Getreidesorten, durften Hafer selbst mahlen, Kleintiere streicheln und beteiligten sich motiviert an lustigen Spielen. Die Kinder erforschten so die Vielfalt auf einem Biohof. Im Mittelpunkt stand immer die biologische Vielfalt in Verbindung mit Ökolandbau und gesunder Ernährung.

Naturschutz steht auf dem Stundenplan

Frau Schmidt-Hoensdorf vom LBV besuchte die beiden dritten Klassen und stellte den Kindern heimische Vögel mithilfe einer Präsentation und vielen Hörbeispielen vor. Interessiert lauschten die Kinder dem lebendigen Vortrag und stellten eine Menge Fragen, die die Expertin bestens und ausreichend zu beantworten wusste. Da die Kinder so motiviert waren, versprach sie ihnen in der nächsten Woche mit zwei Nistkästen für den Pausenhof nochmals zu kommen. Nun durften die Kinder selbst die Nistkästen mit Hilfe von Frau Schmidt-Hoensdorf an zwei Bäumen befestigen und können jetzt Vögel, wie die Blaumeise, die Kohlmeise, den Sperling und vielleicht sogar den Kleiber in ihrem Pausenhof beobachten. Die Kinder versprachen nächstes Jahr wieder an der LBV-Sammelwoche teilzunehmen und so bekamen sie die Nistkästen schon mal geschenkt.

Ausflug auf den Bauernhof

Die zweiten Klassen der Grundschule Eitting waren im Rahmen der Alltagskompetenzenwoche beim Bauernhof Zollner gegenüber von der Schule zu Gast. Frau Zollner begrüßte uns am frühen Morgen und zeigte den Zweitklässlern zuerst die Kühe im Stall. Dazu hatten die Kinder auch die Möglichkeit, die Kühe zu füttern. Mit viel Heu und Karotten wurden die Tiere mit Sicherheit satt. Danach zeigte Frau Zollner den Schülerinnen und Schülern den Hasenstall sowie die Melkanlage für die Kühe, welche täglich genutzt wird. Zur Freude aller Kinder erhielten wir sehr leckere, frisch gemolkene Milch. Auch die kleinen Kälber sowie die Ziegen am Hof kamen nicht zu kurz. Highlight war für viele Jungen das Sitzen im großen „Bulldog“. Nach ca. 1,5 Stunden traten die Zweitklässler den kurzen Rückweg zur Schule an. Im Nachhinein stellten die Lehrer fest, dass die Kinder gerne noch etwas länger am Bauernhof geblieben wären.       

(Text und Foto: Michael Koller)

Die Kinder beim Füttern der Kühe

Klasse 2000

In diesem Treffen ging es v.a. um das Miteinander in der Klassen- und Schulgemeinschaft. Mit einem Ampelsystem und vielen Spielen zeigte Frau Zender den Kindern aus den dritten Klassen verschiedene Möglichkeiten auf, wie sie Streitigkeiten und Konflikte am besten lösen und bewältigen können.

Klaro war natürlich auch wieder dabei!

Februar

Gesunde Ernährung geht uns alle an

In der vergangenen Woche wurde den beiden zweiten Klassen der Grundschule Eitting die Teilnahme am „Ernährungsworkshop“ der BayWa-Stiftung ermöglicht. Frau Schwenzer von eben genannter Stiftung hatte sieben kindgerecht aufbereitete Stationen für die Schülerinnen und Schüler dabei, die besonders über eine gesunde Ernährung aufklären sollten. Bei der ersten Station ging es beispielsweise um den Zuckergehalt in verschiedenen Lebensmitteln. Erstaunt nahmen viele Kinder zur Kenntnis, dass besonders in Süßigkeiten (wie in einem Schokoriegel) große Zuckermengen versteckt sind. Neben weiteren Stationen zu den Eiweißen und Ballaststoffen handelte es sich außerdem um den gesunden Einkauf. Die Kinder sollten zuordnen, was zu einem gesunden bzw. ungesunden Einkauf zählt. Auch hierbei waren einige überrascht, wie viele Produkte zu einem ungesunden Einkauf gehören. Frau Schwenzer schnitt zwischendrin mit jeder Gruppe Äpfel und Bananen für das gesunde Müsli auf, welches die Schülerinnen und Schüler am Ende des Ernährungsworkshops bekommen haben. Schließlich stellten die Kinder fest, dass das Thema Ernährung besonders wichtig ist. Deshalb wird dies nun verstärkt auch im Unterricht der zweiten Klassen behandelt (Text und Bilder: Michael Koller).

Faschingsgaudi an Eittings Grundschule

Vor den Faschingsferien kamen am unsinnigen Donnerstag die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Grundschule Eitting maskiert in die Schule. Nach der großen Pause starteten die beiden 3. Klassen eine lange Polonaise und holten dadurch alle anderen Jahrgangsstufen ab, um zur Faschingsfeier in die Turnhalle zu marschieren. Dort wurden einerseits in zwei Ecken der Turnhalle verschiedene Wurfsstationen (u.a. Dosenwerfen) aufgebaut. Diese konnten von den Schülerinnen und Schülern eifrig ausprobiert werden. Andererseits wurde mit der buntgemischten Faschingsplaylist, erstellt von Frau Kopf, im vorderen Bereich der Turnhalle getanzt, gespielt und der Fasching ausgelassen gefeiert.  

Zum Ende der Feier versammelten sich die Schülerinnen und Schüler samt ihren Klassenlehrern rund um das Volleyballfeld, um die Kostümschau aller Klassen genauestens verfolgen zu können. Zum „Narhalla Marsch“ zogen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften um die Turnhalle und zeigten ihre verschieden ausgewählten Maskierungen. Danach war die fetzige Faschingsfete leider schon wieder beendet. Schnell merkte man, dass es den Kindern sehr gefallen hatte und sie gerne noch länger gefeiert hätten (Michael Koller).

Januar

Futterrollen für unsere Vögel

Im Januar präsentierte uns die erste Klasse, warum Vögel für uns Menschen und für die Pflanzen wichtig sind. Danach zeigten uns die Kinder eindrucksvoll, wie man ganz leicht Futterrollen für die Tiere herstellen kann. Diese brachten und bringen sie an geeigneten Plätzen an.

Die Klasse 1b stellte begeistert in der Vollversammlung im Mehrzweckraum der Schule den Anbau von Kresse in ihrem Klassenzimmer vor. Schmeckt besonders lecker auf Butter- und Streichkäsebroten!

Eislaufen

Auch in diesem Jahr waren die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Eitting im Eisstadion Erding zu Gast. Die acht Klassen wagten sich abwechselnd (1/2 und 3 /4 oder zusammen) an mehreren Tagen auf das rutschige Geläuf. Jeweils circa eineinhalb Stunden konnten die Kinder Erfahrungen auf der Eisbahn sammeln. Einige Schülerinnen und Schüler waren mit dem Schlittschuhlaufen bereits gut vertraut, weshalb für die „Schnellen“ auf dem Eis Slaloms und ein Eishockey-Spielfeld aufgebaut wurden. Falls jemand noch nicht so oft auf dem Eis gestanden ist, konnten Pinguine und Stühle als Hilfe genutzt werden, um sich fortzubewegen. Besonders erfreulich war, dass vor allem diese Kinder schnell Erfolge verzeichnen konnten und nach kurzer Zeit ohne Hilfestellung unterwegs waren. Sichtlich begeistert waren die vielen Schülerinnen und Schüler, die gerne noch länger in der Eishalle geblieben wären. Im Bus hieß es dann von einigen Kindern, dass sie die Eisbahn nun öfter mit ihren Eltern besuchen möchten, damit sie das Eislaufen noch besser üben können. Auch für nächstes Jahr ist der Besuch der Eisbahn fest eingeplant (Michael Koller).

(alle Bilder: Juliane Kopf)

Zauberer Mike

Im Januar besuchte uns der Zauberer Mike Vossmann. Die Zauberparty zeigte ein Programm mit Spaß, viel Unterhaltung und natürlich mit ganz viel Zauberei. Mit Colaflaschen, Chips, Strohhalmen und anderen Sachen wurde gekonnt gezaubert. Begeistert nahmen auch zahlreiche Kinder aus allen Klassen teil. Zu guter Letzt gab es noch eine knusprige Überraschung für unsere Kinder!

Dezember

Weihnachtsmarkttag

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand unser Weihnachtsmarkttag statt. In der letzten Woche bastelten die Kinder aller Klassen in der Weihnachtswerkstatt kreative Dekos, Karten etc. aus nachhaltigen Materialien, buken Plätzchen, Energiebällchen und vieles mehr aus regionalen und fairtrade Produkten und übten Weihnachtslieder für den letzten Tag ein, an dem auch viele Eltern teilnahmen. All das wurde dann am Abschlusstag gegen Spenden ausgestellt und dargeboten. Dabei wurde eine stolze Summe von 730 Euro eingenommen, die an die Organisation „Sternstunden“ für Kinder in Not gespendet wird.

Nikolaus

Auch dieses Jahr besuchte uns der liebe Nikolaus am 6.12.2023. Er las aus seinem golden Buch vor, berichtete wieder über die Ereignisse und Taten in der jeweiligen Klasse, lobte die Schülerinnen und Schüler und wies sie manchmal auf die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit hin. Die Kinder staunten nicht schlecht, was der Nikolaus so alles über sie und die Schule wusste!

Doch dieses Jahr kam noch hinzu, dass der Nikolaus viel Zeit mitbringen musste, denn die Kinder waren sehr neugierig, stellten viele Fragen und hörten ihm aufmerksam zu. Sie wollten ihn gar nicht mehr gehen lassen und unser Nikolaus beantwortete sehr geduldig alle Fragen. Zum Schluss sangen die Kinder noch ihre Nikolauslieder. Am Ende gab es noch für jedes Kind ein kleines Säckchen. Wir sind schon sehr froh, dass der Nikolaus sich jedes Jahr für die Kinder der Grundschule Eitting die Zeit nimmt und sogar Überstunden bei uns macht!

November

Leseprojektwoche

In unserer Leseprojektwoche vom 13.11. bis zum 17.11.2023 fanden viele Aktionen statt: Neben der bereits bekannten Tauschbörse, die auch über mehrere Wochen gehen soll, lasen die Viertklässler in Kooperation mit dem Kindergarten den Vorschulkindern, die sich als sehr gute Zuhörer zeigten, vor. In unserer Leseinsel gab es viele verschiedene Aufgabenkarten und -aufträge für die Kinder, um so die Bücherei noch genauer zu erkunden.

Herr Michael Koller organisierte einen tollen Vorlesewettbewerb in allen Klassen, so dass zum Schluss Leseköniginnen und – könige aus jeder Jahrgangsstufe ermittelt werden konnten unter der fachkundigen Jury, die sich u.a. aus Herrn Koller, Frau Anna Schwarz-Puklus, Frau Dijana Pfanzelt und weiteren Lehrkräften zusammensetzte. Frau Inninger aus der Buchhandlung „Leseglück“ unterstützte unseren Wettbewerb dankenswerterweise mit sehr schönen und großzügigen Buch-Preisen für alle Lesesieger der jeweiligen Klassen. Schließlich durften unsere Sieger ihre Vorlesefähigkeiten vor der gesamten Schule unter Beweis stellen: Gemeinsam mit Herrn Koller lasen sie aus dem Buch Pettersson und Findus mit einem Weihnachtsthema vor. Begeistert und gefesselt hörten alle Kinder zu!

Schließlich fand am Freitag der große Vorlesetag mit zwei Durchgängen statt, an dem sich alle Lehrkräfte, auch ehemalige, beteiligten und v.a. Bücher zu Umweltthemen präsentierten und vorlasen.

Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“

Dieses Jahr nahm unsere Schule an der Weihnachtspäckchenaktion mit vielen bunten Paketen teil. Diese Aktion „Geschenk mit Herz“ von humedica verbindet Kinder und deren Familien aus Deutschland mit bedürftigen Kindern. Die vielen bunt verzierten Kartons sind für diese Kinder meistens das einzige Geschenk.

Klimabildungsprojekt „Wir und der Wald“

Unsere Schule hat sich letzten Sommer über die Raiffeisenbank Erding für das Projekt „Wir und der Wald“ beworben. Anfang November nahmen die beiden dritten Klassen an diesem Klimabildungsprojekt der Klima-Initiative „Morgen kann kommen“ unter der kompetenten Leitung von Frau Gina Gleissner teil. Die Kinder lernten zunächst verschiedene Produkte, deren Existenz sie dem Wald verdanken, aus dem Alltag kennen, aus welchen Wäldern weltweit diese Produkte stammen und wie sie transportiert bzw. verarbeitet werden. So konnten die Kinder einen Bezug zwischen ihrem Alltag und dem Wald herstellen. Im zweiten Modul wurde dann der Aufbau und die Funktion der einzelnen Bestandteile eines Baumes erarbeitet. Über die Vorgänge der Fotosynthese zeigte Frau Gleissner auf spielerische Weise, wie das Wachstum der Bäume (als Sauerstofflieferanten) mit der eigenen Lebensgrundlage der Kinder zusammenhängt und sie hob den Wert des Waldes hervor. Im Modul 4 beschäftigten sich beide Klassengruppen mit der Frage „Was kann der Wald und was können wir für ihn tun?“. Jetzt wurden Ideen gesammelt, welchen Beitrag die Schülerinnen und Schüler ganz persönlich zur Gesunderhaltung der Wälder leisten können. Neben vielen Ideen, setzen sich nun die beiden dritten Klassen als Ziel für das kommende Schuljahr, viele Baumpflanzaktionen in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) zu unterstützen und sich daran zu beteiligen.

Bilder: Juliane Kopf

September/ Oktober

Umweltsong

An einem Samstag war es endlich soweit: Andi Starek nahm mit seiner Schlawindl-Band unseren Umweltsong mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Eitting auf. Die Tonaufnahmen waren ein voller Erfolg und machten den Kindern großen Spaß!

Soziales Lernen: Toni Tanner – Käfer&Co

Passend zu unserem Anfangsthema zu den sozialen Regeln an unserer Schule, besuchte uns Toni Tanner mit seinem Stück „Wenn sich zwei streiten“ aus seinem Käfer&Co-Programm. Begeistert spielten die Kinder bei der Konfliktlösung mit und halfen dem coolen Kurt, seiner Käferbande und der Rita Raupe bei der Lösung ihrer Probleme. Die Refrains waren perfekt einstudiert, so dass eine tolle Stimmung während der Aufführung herrschte.

——————————————–

Schuljahr 2022/23

Juli

Flohmarkt und Tauschbörse

Wie man Ressourcen einsparen kann, erlebten die Kinder erneut in unseren bereits fest installierten Flohmärkten und Tauschbörsen am 26.07.2023:

Nicht nur Spielzeuge und Kleidung wurde verkauft und getauscht, sondern auch nicht mehr gebrauchte Schulmaterialien, wie Hefte aus vorangegangenen Jahrgangsstufen, gut erhaltene Scheren, Textmarker, Erstleser-Bücher und Bücher allgemein, Stifte, Jurismappen etc. Einige Kinder deckten sich bereits jetzt mit Schulmaterialien für die nächste Jahrgangsstufe ein, die anderen freuten sich über einen kleinen Gewinn. Denn gehandelt wurde auch sehr nachdrücklich!

Spendenlauf

Den stolzen Betrag von 2782,– Euro haben unsere Kinder erlaufen! Vielen herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern für diese großartige Summe!

Am Donnerstag, den 20.7.2023 fand unser Spendenlauf über die Aktion „Schulen gegen den Hunger“ statt. Zunächst gab es eine kleine Überraschung für die Kinder, denn Andi Starek von Schlawindl erklärte sich spontan bereit, die Kinder dabei zu unterstützen. Es ging natürlich los mit unserem Umweltsong, den Andi nach den Vorlagen, Texten und Aktionen unserer Kinder in der Schule komponiert hatte. Begeistert sangen die Kinder mit. Schließlich starteten wir unseren Spendenlauf mit dem nächsten Schlawindl-Lied „Vollgas …“ und mit Vollgas ging es dann auch die gesamte Laufzeit weiter. Unsere Schülerinnen und Schüler liefen mit viel Freude und großer Überzeugung. Sie wollten so viele Runden wie möglich schaffen, um viel Geld zusammenzubekommen. Denn es ging um die ärmsten Kinder auf unserer Welt, die viel Hunger leiden müssen. An unserem Klima-Aktionstag im Juni von der Organisation „Schulen gegen den Hunger“ wurde unseren Schülerinnen und Schülern bereits eindrucksvoll vermittelt, welche Missstände hier herrschen und wie wir als Schule helfen können. Viele Kinder schafften weit über 20 Runden – das waren über 10 km – stets mit einem Lächeln im Gesicht. Nach einer Stunde beendeten wir den Lauf und dann gab es die zweite Überraschung für unsere Läufer, die sich so ins Zeug gelegt hatten: Unser Elternbeirat spendierte jedem Kind als Belohnung ein Eis. Auch Frau Angelika Pröll unterstützte uns bei unserem Spendenlauf zur großen Freude aller Kinder. Wir sind uns sicher, dass ganz viel Geld zusammengekommen ist und bedanken uns jetzt schon bei allen Sponsorinnen und Sponsoren!

Fotos: Franziska Graser

Umweltwochen

In unserer Umwelt-Projektwoche im Juli boten die Lehrkräfte verschiedene Workshops an: Global denken – anders essen – eine Essensreise um die Welt, Die Weltreise einer Jeans, Herstellung von Nistkästen, Zusammenleben von Mensch und Tier, Bauplan für eine grüne Zukunftsschule, Bienenwerkstatt, ökologischer Fußabdruck, Energiewerkstätten zu: erneuerbaren Energiequellen Wind, Sonne, Wasser und Biogas. Im Rahmen unseres ersten Handlungsfeldes zu demokratischen Prozessen, durften die Kinder jeden Tag einen Workshop selbst auswählen. Daher war die Spannung stets sehr groß. Mit den Bildungskisten vom Verein BAGS e.V. (BildungsArbeit Global Sozial), dem vom LBV ausgeliehenen Parabolspiegel und dem Solarwasserkocher, mit einem Solarpanel und weiteren kreativen Ideen tauchten die Kinder in umweltfreundliche Themen und nachhaltiges Handeln ein.

Auch dieses Jahr kümmerte sich jede Klasse um die Aufzucht von Schmetterlingen. Schließlich wurden sie gemeinsam in die Freiheit zu den blühenden Stauden und Sträuchern entlassen.

Mai/ Juni

An der Sammelwoche des Bund Naturschutzes in Bayern (LBV) durften unsere Kinder freiwillig Spenden zu Hause sammeln. Gleichzeitig wurde das Thema in der Schule mit unterschiedlichen Schwerpunkten aufbereitet: naturnahe Wiesen für Schmetterlinge, Bienen etc., Wälder und Wiesen schützen, Bäume pflanzen, bewusst einkaufen usw.

Die fleißigen Sammler waren sehr stolz auf ihre

enorme Spendensumme von 2.000,02 Euro!

Liebe Schulfamilie, vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihre großzügigen Spenden! Unsere Kinder waren begeistert!

LBV-SW-Vorzeigekarte_A5quer_ANSICHT-1

seit Oktober bis Juli: Handlungsfeld Nachhaltige Entwicklung und demokratische Prozesse

In unserer ersten Vollversammlung mit allen Kindern wiederholten wir die Werte der Umwelterziehung an unserer Schule. Dabei stellten wir den Kindern auch eines unserer neuen Handlungsfelder vor: das erste Handlungsfeld betrifft die demokratischen Prozesse. Passend zur Umwelterziehung baten wir die Kinder in der Vollversammlung Ideen zu sammeln, was sie für die Umwelt in der Schule und außerhalb tun können und wie und wo sie sich gut mit einbringen könnten. Wir stellten Ihnen unsere Umweltbox vor und lagerten sie für alle Kinder gut sichtbar an einer bestimmten Stelle im Schulhaus. Hier sollten die Kinder in den nächsten Wochen ihre Ideen aufschreiben. Es kamen zahlreiche Zettel zusammen mit vielen Ideen und Vorschlägen. In der nächsten Vollversammlung lasen die Kinder diese vor. Die gesammelten Ideen wurden auf altes Verpackungsmaterial geschrieben und auf unserer großen Tafel für alle sichtbar angebracht. Nun durften die Kinder in einem nächsten Schritt in ihrer Klasse über ihr klassenbezogenes Thema abstimmen und eines auswählen, das sie gemeinsam in diesem Schuljahr verwirklichen wollten. In einer weiteren Vollversammlung stellten sie ihre Klassenthemen vor und manche erklärten auch, wie sie sich die Umsetzung vorstellen. Jede Klasse arbeitet jetzt fleißig an ihrem Thema und versucht so gut es möglich ist, die Ziele zu verfolgen und letztendlich auch zu erreichen.

Unsere neuen Erstklässler beschäftigten sich mit dem in der Schule bereits existierenden Mülltrennungssystem und machten mutig den Anfang. Sie trugen stolz ihre kleinen Sprüche sowie Verse zum Thema Müll vor und präsentierten ihre selbstgestalteten alten Verpackungsschachteln zu „den großen Vier“ (gelber Sack, Bio-, Rest-, Papiermüll) in einer Vollversammlung. Schön war zu erkennen, dass die „Großen“ unsere jüngsten Mitschülerinnen und Mitschüler sehr bewunderten. Es tat uns allen gut, das Mülltrennungssystem zu wiederholen und uns alle wichtigen Punkte diesbezüglich wieder in Erinnerung zu rufen.

Der Klasse 3a war das Thema der Eltern Taxis sehr wichtig. Da es hier nur Fußgänger gibt, beschlossen sie dieses Jahr immer zu Fuß zur Schule zu gehen und nicht von den Eltern gefahren zu werden – eben auch bei schlechtem Regenwetter.

Die beiden vierten Klassen kümmern sich um die Pflanzen im Schulhaus: sie pflegen sie oder beschaffen neue Pflanzen, z.B. auch über Ableger. So entstehen „grüne Oasen“ im Schulhaus.

Auch die im letzten Jahr angepflanzten blühenden Stauden wollen sie pflegen, umsetzen, vermehren und unkrautfrei halten. Ziel ist es, noch mehr Pflanzen einzusetzen, die bienenfreundlich sind.

Das ist v.a. für die zweiten Klassen auch sehr wichtig, da sich diese ihren Umwelt-Themenschwerpunkt „Rund um die Bienen“ gesetzt haben.

Ein weiteres Highlight stellte die Aktion von drei Viertklässlern dar: Sie wollten unbedingt einen Baum pflanzen. Da es aber im Pausenhof keine Möglichkeit gab, fragten sie in Eigeninitiative den Herrn Pfarrer, denn „seine“ Pfarrwiese grenzt direkt an das Schulgelände an. Unser Herr Pfarrer war begeistert, erlaubte dies und so konnte ein toller Apfelbaum „Elstar“ mit allen Kindern, Lehrerinnen und Lehrern, den helfenden Gemeindearbeitern und natürlich mit dem Herrn Pfarrer am 25.04.23, dem „Tag des Baumes“ gepflanzt werden – unter spontanen Liedereinlagen.  

Die Klasse 2a legte auch sehr großen Wert auf „H²O pur“, d.h. es gab nur reines Wasser ohne Fruchtsäfte, Geschmackszusätze etc.

Bezüglich der Hochbeete wurde beschlossen, dass sich wieder alle Klassen beteiligen.

März/ „Alltagskompetenzen – Schule fürs Leben!“

Die ersten Klassen zu Besuch am Grandlhof

Dort wurden die Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen geteilt:

Eine Gruppe beschäftigte sich mit der Rinderhaltung, fütterte fleißig Kühe, setzte sich mit Fragen – wie beispielsweise: was frisst/ trinkt eine Kuh am Tag – auseinander. Die andere Gruppe erfuhr währenddessen etwas über die verschiedenen Getreidesorten, die Maschinen und besuchte die Pferde. Um halb 10 gab es eine gesunde Pause inklusive gesundem Joghurt von der Familie Grandl. Danach wurden die Gruppen getauscht. Herrn Grandl war es während seiner Führung auch sehr wichtig, die Kinder darauf aufmerksam zu machen, wie viel Müll auf den Feldern und Wiesen zu finden ist und was dies wiederum für seine Tiere bedeutet. (Lena Speckner)

Familie Grandl erklärte eindrucksvoll: So viel Liter Wasser trinkt eine Kuh am Tag!

Unser großes Osterfrühstück am letzten Schultag vor den Osterferien

Gemeinsam mit den vierten Klassen bereiteten unsere dritten Klassen ein großes Osterfrühstück für die gesamte Schulfamilie vor. Hierfür kauften sie am Vortag beim Biobauernhof Lex Bioeier und färbten diese selbst. Auf dem Erlebnisbauernhof erfuhren die Drittklässler viele interessante Sachen rund um Hühner und ihre Eier, Getreidesorten und deren Verarbeitung etc. In Workshops konnten sie viele Sachen erkunden, ausprobieren und zusätzlich zahlreiche Themen erforschen, wie z.B. eigenständig Haferflocken mahlen, die sie sogar mit nach Hause nehmen durften. Auch hier bekamen die Kinder eine leckere und gesunde Brotzeit.

Beim großen gemeinsamen Osterfrühstück gab es dann neben den gefärbten Eiern, gesunde Brote, viel Obst und Gemüse, das dankenswerterweise von der Familie Zollner gespendet wurde, leckeres Osterbrot und auch eine Milchtankstelle. (Lena Speckner/ D. Pfanzelt)

Bei so viel gesunder Ernährung hatte auch der Osterhase mit seiner Osterhasenbande kein schlechtes Gewissen, einige bunte Schokoeier und Schokolutscher aus dem Fairtradeprogramm für alle Kinder im Schulhaus und auf dem Pausenhof zu verstecken!

Januar/ Februar

In den zweiten, dritten und vierten Klassen fanden im Februar Ernährungsworkshops statt. Organisiert wurden die Workshops von der BayWa Stiftung, die auch Ernährungskompasse für die Kinder bereitstellte. Frau Schwenzer baute viele Stationen zur gesunden Ernährung – auch unter dem Aspekt des nachhaltigen Konsumverhaltens – auf, an denen sich die Kinder sowohl theoretisch als auch praktisch ausprobieren durften. Am Ende stellten sich die Kinder ihr eigenes gesundes Müsli aus vielen verschiedenen Zutaten selbst zusammen.

Im Rahmen des zweiten Handlungsfeldes „Nachhaltiger Konsum – ökologische und soziale Verantwortung“ innerhalb der erneuten Bewerbung zur Umweltschule bilden diese Ernährungsworkshops mit ihren Materialien eine Grundlage, auf die die Lehrerinnen und Lehrer immer wieder zurückgreifen können.

Auch die regelmäßigen und liebevoll hergerichteten „Gesunden Pausen“, zubereitet von den Eltern, bieten den Kindern nicht nur vielfältige Angebote zum Schlemmen sondern auch Gesprächsstoff über gesundes Essen, biologisch hergestellte Lebensmittel aus regionalen Gegenden unter möglichst klimaneutralen Bedingungen.